Jede Institution sollte eine Markenphilosophie definieren.

Im Beispiel die Markenphilosophie für den Bundesliga-Club Arminia Bielefeld.

Die Markenphilosophie

Arminia ist mehr als ein Verein. Arminia steht für eine Lebensauffassung. Seit mehr als 100 Jahren prägt der Club seine Fans und Mitglieder, seine Spieler und Mitarbeiter und nicht zuletzt die Stadt, in der er geboren wurde. Umgekehrt wäre Arminia nichts ohne all die Menschen, die sich dem Club damals wie heute verschrieben haben und mit ihrer Leidenschaft und ihrem Engagement zu dem gemacht haben, was er heute ist.

In der wechselvollen Geschichte des Vereins hat es vor allem eines gegeben: Bewegung.

Bewegung und Beweglichkeit kennzeichnen die Motivation aller Mitarbeiter und Spieler, den Vorwärtsdrang der Mitglieder und die innovative Ideenverfolgung der Clubführung.

Das kann man sehen, fühlen und erleben. Durch alle Zeiten und durch Höhen und Tiefen hat Arminia sich nie auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausgeruht oder verbissen an alten Strukturen festgehalten. Wann immer es galt, mutig die Zukunft zu gestalten und zu neuen Ufern aufzubrechen, hat der gesamte Verein die Aufgabe angenommen und bewältigt – und dabei stets seine Identität bewahrt.

Arminia fühlt sich seiner Tradition und seinen Wurzeln verpflichtet. Die Verbundenheit mit den Fans ist kein bloß abstrakter Wert, sondern zeigt sich auch ganz konkret an der Lage des Stadions im Herzen der Stadt, mitten im Leben. Gleichzeitig ist Arminia weltoffen und innovativ. Der Verein ist sich seiner sozialen Verantwortung bewusst, gestaltet aktiv die Zukunft. Ohne sein unverwechselbares Profil aufzugeben, erfindet er sich immer wieder neu.

Zukunftsgerichtete Bewegung prägte und prägt den Club und unterscheidet ihn von anderen Vereinen. Seine Flexibilität macht ihn stark in Zeiten des Wandels und weist den Weg für zukünftige Erfolge.

Aus der Markenphilosophie folgen die Markengrundlagen:

Markengrundlagen

Die Markengrundlagen (Brand Basics) bilden die Basis des markengemäßen Handelns mit Außenwirkung. Mitarbeiter und Verantwortliche mit Medien- und Außenkontakt sind diesen Grundlagen verpflichtet.

Arminia ist authentisch.

Arminia lebt Sport und vor allem Fußball. Dies zeigt sich unter anderem am Stadion, das nicht weit entfernt auf der grünen Wiese platziert ist, sondern mitten im Wohngebiet, mitten im Leben.

Neben der räumlichen Nähe zu Spielern und Fans zeigt der Verein auch eine besondere Bindung zu Fans und Spielbetrieb: Arminia ist nicht der arrogante Elite-Club, sondern ein Verein, der Sport als selbstverständlichen Teil des Miteinanders begreift.

Arminia ist professionell.

Auch jedes Kommunikationsmittel muss einen professionellen Eindruck machen. Die Kommunikation muss widerspruchsfrei sein. Um das zu gewährleisten, muss das Kommunikationsmittel von Profis gemäß den Markenrichtlinien erstellt und von der Abteilung Marketing vor Freigabe geprüft werden.

Die Marke wird durch jede Außendarstellung geprägt; dies betrifft nicht nur die Werbemittel, die breit gestreut werden. Selbst ein fahrlässig fehlgestalteter Aktenordner kann das Markenbild trüben.

Arminia ist weltoffen und antidiskriminierend.

Jegliche negative Anspielungen auf Herkunft, sozialen Status, Religion o.Ä. sind innerhalb der Markenkommunikation nicht denkbar. Arminia verhält sich stets politisch neutral.

Arminia ist international in einem selbstverständlichen Sinn; die jeweils gewählte Sprache ist der Einsatzsituation angepasst.

Arminia ist souverän.

Arminia ist souverän. Aber nicht elitär, sondern selbstbewusst.

Arminia verstrickt sich nicht in kleinliche Gefechte. Selbst bei Angriffen von Seiten anderer Clubs reagiert Arminia niemals mit Aggression oder Retourkutschen.

Arminia profiliert sich nicht auf Kosten von Spielern, gegnerischen Fans oder anderen Clubs. Fehler anderer werden nicht aufgegriffen, um sie auszunutzen.

Arminia macht sich nicht klein und reiht sich als Bereicherung in die Gemeinschaft der anderen Clubs der Bundesliga ein.

txt

Weitere Beispiele

Menü schließen